Acer

Geschichte

Acer wurde 1976 unter dem Namen Multitech als Ersatzteildistributor für elektronische Geräte und Berater im Mikroprozessorbereich gegründet. Nebenbei wurde eine Produktionsstätte von Trainingssystemen für Mikroprozessoren in Taiwan aufgebaut. 1982 war dann die Geburtsstunde des ersten Heimcomputers der Marke Multitech, der Microproffesor II, welcher nach dem Vorbild des Apple II gebaut wurde.

5 Jahre später im Jahre 1987 wurde das Unternehmen von Multitech in Acer umbenannt und die Erfolgsgeschichte begann. 1997 übernahm Acer das Notebookgeschäft von Texas Instruments und auch deren Produktlinie TravelMate, welche Acer auch heute noch baut.

Da Acer jahrelang auch z.B. für IBM Computer baute, waren sie 1998 der drittgrößte PC-Hersteller der Welt, obwohl die eigene Marke nur den achten Platz belegte. Zur Jahrtausendwende gab es eine Abspaltung mit Wistron, seitdem stellt Acer die Produkte nicht mehr selbst her, sondern lässt sie von Auftragsfertigern bauen. Kurz später spaltete sich auch die Acer Communication & Multimedia als BenQ Corporation ab.

Um auch in Amerika stark zu sein, wurde 2007 der PC-Hersteller Gateway bzw. Packard Bell und eMachines übernommen. 2013 stellte Acer sein erstes Smartphone vor.

Heute

Acer ist heute der drittgrößte PC-Hersteller der Welt und belegt Platz zwei im Bereich Notebooks. Dabei besonders erfolgreich ist die robuste Travelmate Serie. Ein großes Augenmerk legt Acer dabei auf Design. Die Gameingnotebooks sind dabei besonders futuristisch. Die günstigeren Consumerserien wie Aspire, die Iconia Tablet-Serie und die Liquid Smartphone Reihe, sind bekannte Marken.

Acer Produkte anzeigen